Das Werte-Dilemma

Werte/Motive – Das Werte-Dilemma

Kennst du das Werte-Dilemma?
Nehmen wir an, deine Werte sind u.a. Integrität und Harmonie. Plötzlich stehst du vor der Situation, die Harmonie aufzugeben müssen, indem du ganz ehrlich zu dir stehst.
Ein Beispiel: Ganz tief in dir spürst du, dass du dich auf die Suche nach deiner Bestimmung begeben musst, um damit ein für dich passendes Business aufzubauen. Du willst deinen mühevollen Brotjob aufgeben und endlich etwas Sinnvolles tun, das mit dir im Einklang steht. Dein Partner sieht darin überhaupt keinen Sinn, weil ja eh alles gut ist, wie es ist, und du spürst, dass dieser Weg sehr mühsam werden kann, weil er dich nicht unterstützen wird.

Was tust du? Stehst du für dich ein, beziehst du Stellung und gehst deinen Weg mit der Bitte um Akzeptanz und Unterstützung oder bleibst du in deinem Hamsterrad und damit unglücklich, um ja nicht anzuecken?
Solche Situationen sind generell sehr belastend und fühlen sich an wie eine Einbahnstraße. Wenn aber zusätzlich die Werte betroffen sind, haben wir das Gefühl, richtig verloren zu sein.
In Wirklichkeit stehen wir oft vor so einem Dilemma, manchmal weniger bedeutsam, manchmal mehr und oft entscheiden wir aus dem Bauch und unbewusst heraus, welchen Wert wir dieses eine Mal „verraten“ oder hinten anstellen.

Das Positive bei diesen Werte-Dilemmas ist:
Wenn man sich seiner Werte ganz genau bewusst ist, dann kann man abwägen und hineinspüren, wo es leichter wird, welcher Wert in dieser Situation Nachrang hat und damit wird es für uns generell leichter. ?

Leave a Comment